Vergangenes

NOVEMBER 2020: Kinder- und Jugendschutztag

 

Wie jedes Jahr wird am 14. August der Kinder- und Jugendschutztag gefeiert. Der Hintergrund zu diesem speziellen Datum ist kein Zufall, sondern die Zusammensetzung des Paragraphs 14 des Sozialgesetzbuches VIII in dem alle Kinder- und Jugendschutzprojekte zusammengefasst und definiert sind. Somit ergibt sich das Datum des 14.08.

 

Im Jahre 2020 lief jedoch vieles ganz anders als es ursprünglich geplant war. Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie musste leider Deutschland ab Mitte März in einen harten Lockdown heruntergefahren werden. Hierbei wurden ebenfalls die Schulen geschlossen. Diese wurden auch nur temporär wieder geöffnet, was eine regelmäßige und effektive Umsetzung der Projekte von DRAHTSEIL und anderen Einrichtungen nicht umgesetzt werden konnten. Dieser Zustand zog sich leider durch das gesamte Jahr 2020 mit nur wenigen Ausnahmen.

 

Dieser Umstand fiel leider auch der geplanten Aktion zum Kinder- und Jugendschutztagzum Opfer. Der ursprüngliche Plan war mit Politikern der Stadt Leipzig im Rathaus zu sprechen und die aktuellen Problematiken und Herausforderungen, die im Sozial- und Präventionsbereich vorliegen, zu diskutieren. Zusätzlich sollten Türanhänger im gesamten Rathaus verteilt werden. Da jedoch aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen kein direkter Zugang und Kontakt im Rathaus Leipzig möglich gewesen ist, wurde ein Plan B entwickelt die gesamte Anzahl von neu designten Türanhängern (siehe weiter unten) an den Leipzigern Schulen zu verteilen. Somit wurden die Türanhänger über die Mitglieder des §14 des SGB VIII an die Leipziger Schulen ab Sekundarstufe I verteilt. Wir bei Drahtseil haben damit eine große “Sight seeing”-Tour durch Leipzig unternommen und die Türanhänger an mehr als 20 Schulen verteilt.

 

Einerseits finden wir es sehr schade, dass 2020 keine persönliche Aktion zum Kinder- und Jugendschutztag durchführen konnten, trotzdem sind wir froh darüber mit Hilfe der Türanhänger auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. Andererseits sind wir umso mehr motiviert im Jahr 2021 dies nachzuholen und eine nachhaltig wirksame Aktion anlässlich dieses wichtigen Tages durchzuführen.

 

Bis dahin bleiben wir dem aktuellen Motto treu: Bleibt gesund und macht das Beste aus der aktuell schwierigen Situation!

 

Euer DRAHTSEIL Team

 

Bild 2Bild 1

 

 

 

SEPTEMBER 2020: GLÜCK SUCHT DICH

 

Was macht mich glücklich? Was kann ich tun, um glücklich zu sein? Warum berauschen sich Menschen?

 

Vom 21.09.-02.10.2020 stellte das Glücksbus-Team in Leipzig den Schüler*innen interaktive Stationen zur Beantwortung dieser und vieler weiterer Fragen vor. Das Projekt behandelt neben den Themen Glück, Sucht und Identität auch die Bereiche Konsumrisiken von verschiedenen Rauschmitteln und Suchtprävention. So sollen Lebenskompetenzen gefördert und spielerisch, nah an der Realität der Jugendlichen gelernt werden.

 

Hierfür tourt der Bus durch ganz Sachsen und hält neben Leipzig auch in Chemnitz, Zwickau, und den Landkreisen Bautzen, Görlitz, Meissen und Mittelsachsen. Es sollen nicht nur Städte profitieren, sondern gerade auch die ländlichen Gegenden Teil daran haben. Der Bus stellt einen neuen Impuls zur Suchtprävention und -behandlung für Sachsen dar und soll auf Angebote vor Ort aufmerksam machen und diese direkt und/oder indirekt in das Projekt mit einbinden.

 

Über acht interaktiven Stationen auf zwei Ebenen werden die Schüler*innen der Klassen 7-10 in 90 Minuten durch den Doppeldecker-Bus geführt und mit unterschiedlichen Medien zum Reflektieren, Spielen und Lernen motiviert. Einige Stationen verwenden Audio- und Videomaterial, so kann man sich in der Flow-Zone über Kopfhörer beim Schaukeln über seine/ihre Zukunft Gedanken machen oder bei der Glückspost einen Brief an das zukünftige Ich schreiben. Ein weiteres Highlight war die Blue Lounge in der oberen Etage des Busses, an der mit VR-Brillen der Rausch-Zustand in einem sich verstärkendem Verlauf nachgestellt wurde. Über eine Rutsche gelangte man anschließend wieder in den unteren Teil des Busses, wo die Station Gedankenrausch zum Reflektieren über die Gründe und Hintergründe zum Thema Rausch eingeladen wurde.

 

 

Nach dem Durchlaufen des Busses ist das Reflektieren allerdings noch nicht vorbei! Die Schüler*innen aus Leipzig konnten in  der Nachbereitung für die Vertiefung verschiedene Themenschwerpunkte wählen (Illegale und Legale Substanzen, Sexismus, Youtube, Sexting und Porno, Cybermobbing und Cybergrooming und Energydrinks/Koffein etc.) Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wurden eine oder mehrere Stationen, je nach Anzahl der Teilnehmenden, außerhalb des Busses aufgebaut um die Hygienemaßnahmen zu befolgen.

 

Der Bus fuhr in Leipzig folgende Schulen an und wir danken unseren Ansprechpartner*innen vor Ort:

21.09.2020 A. Brockhaus Gymnasium

(Katja Albrecht)

22.09.2020 A.-von-Wiedebach-Schule

(Gloria Schneider)

23.09.2020 84.Oberschule

(Isa Isensee)

24.09.2020 Musik.-Sportl.-Gym

(Katja Liebscher)

 

 

25.09.2020 Oberschule Diderotstraße

(Daniel Wettlaufer-Hoffmann)

 


 

 28.09.2020 16. Oberschule

(Susann Vahle-Westerhoff)

 

29.09.2020 Schule Höltystraße

(Gabriel Pallas)

 

 

30.09.2020 Petrischule

(Annett Böhr)

 

01.10.2020 Oberschule Ihmelsstraße

(Mechthild Nitschke)

 

02.10.2020 68. Oberschule

(Katharina Kramer)

 

 

 

 

SEPTEMBER 2020: #mediendschungel

 

Insta, Tiktok, Snapchat und Co?

 

Gemeinsam mit Fünft- bis Siebtklässlern verschiedener Leipziger Schulen haben wir uns in den letzten zwei Wochen vom 07.09. bis 21.09.2020 durch diesen Mediendschungel gekämpft, der die Lebenswelt von uns allen und vor allem dieser Altersgruppe so maßgeblich bestimmt.

 

Es gab sechs Stationen, die sich mit verschiedenen sozialen Netzwerken, den beliebtesten Apps und dem Internet im Allgemeinen befassten.
Die Kinder und Jugendlichen hatten die Möglichkeit, sich interaktiv mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Im Projekt haben wir den Fokus vor allem auf den sicheren Umgang mit den so beliebten Apps wie zum Beispiel WhatsApp, Tiktok und Instagram gelegt. Im Zuge dessen haben wir Themen wie Datenschutz, Werbeformen und Gefahren bei der Nutzung digitaler Medien (wie zum Beispiel die Veröffentlichung privater Daten oder Cybermobbing) behandelt.


  Spielerisch haben sich die Kinder von Station zu Station gerätselt und dort Aufgaben gelöst, Spiele gespielt und sogar getanzt. Außerdem hat sich jedes Kind bei unserer Challenge-Station eine unserer persönlichen Herausforderungen ausgesucht, die darauf abzielen, weniger Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen und stattdessen auch mal rauszugehen oder sich öfter mit Freund*innen treffen. So gab es zum Beispiel die Youtube-Auszeit, die Herausforderung, 24 Stunden ohne Smartphone zu verbringen oder einen Brief an jemanden zu schreiben.


Zum Abschluss gab es Schatzkisten zu knacken, die nur mit einem möglichst sicheren Passwort geöffnet werden konnten.

Insgesamt lief die Aktionswoche #mediendschungel sehr erfolgreich und wir hatten die Möglichkeit, mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen über das so zukunftsorientierte und wichtige Thema der digitalen Medien in Kontakt zu kommen und auszutauschen.

Ein großer Dank geht an unsere Praktis und Ehrenamtlichen- ohne diese Unterstützung wäre eine Umsatzung mit so viel Vielfalt nicht möglich gewesen.  

 

AUGUST 2020: Kinder- und Jugendschutztag

 


Der Arbeitskreis Kinder- und Jugendschutz vereint acht Projekte der Stadt Leipzig, die sich dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz nach §14 SGB VIII widmen. Eine zentrale Aufgabe besteht vor allem darin, präventiv auf gefährdende Einflüsse (v.a. in Bezug auf Sucht & Drogen, Medien, Gewalt, Sekten & Kulte) zu wirken. Dabei richten sich die verschiedenen Angebote nicht nur direkt an eine jugendliche Zielgruppe, sondern auch an Eltern oder Fachkräfte bzw. Multiplikator*innen. Mit dem für den 14.08. ausgerufenen Kinder- und Jugendschutztag möchte der Arbeitskreis aber auch die interessierte Öffentlichkeit erreichen und signalisieren: „Unsere Türen stehen offen, denn Jugendschutz geht alle an!“

 

 

 

 

 

 

MAI - JULI 2020: ONLINE SEMINARE

 

Die Corona-Pandemie hat die Arbeitsgrundlage für Drahtseil recht intensiv getroffen, da die Schulschließungen bedeuteten, dass keine Präventionsprojekte mit Schulklassen stattfinden konnten. Da es ebenfalls nicht absehbar war, wie lange die Schulen geschlossen bleiben, konzipierte Drahtseil daraufhin zwölf verschiedene Online Seminare um einerseits eine neue Zielgruppe zu erreichen, andererseits die Kompetenzen und Expertisen von Drahtseil weiterzutragen. Hierbei wurden die Themenschwerpunkte Sucht, Medien und Gewalt herangezogen und in Online Seminare umgesetzt.

 

Sucht:

- Energy Drinks

- Alkohol

Cannabis

Illegale Substanzen

 

Medien:

- Medienkompetenz

- Interaktive Medienprojekte

- Online Tools

App-Zocke

- Fake News

- Sexting und Pornografie

- Cybermobbing und Cybergrooming

 

Gewalt:

- Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg

 

 

 

Die Online Seminare wurden auf 90-120 Minuten angelegt und interaktiv per Video-Live-Schaltung mit maximal 15 Teilnehmer*innen durchgeführt.

Insgesamt wurden 26 Online Seminare mit 302 Teilnehmer*innen durchgeführt. Primäre Hauptzielgruppen waren Schulsozialarbeiter*innen, Lehrkräfte, Fachkräfte der Jugendhilfe, Studierende der Sozialen Arbeit und alle weiteren Interessenten, die an einem Online Seminar teilnehmen wollten.

Für Drahtseil war die Konzipierung von Online Seminaren und die Erweiterung der oben genannten Zielgruppe eine neue Herausforderung und Erfahrung. Wir konnten jedoch den Ausfall der schulischen Projekte somit sehr gut kompensieren und fanden daran so viel Spaß und Freude.

 

Ganz nach dem Motto: es gibt keine Probleme, sondern nur Herausforderungen!

 

Ab dem kommenden Schuljahr bieten wir auch Multiplikator*innenschulungen zu den aufgezählten Themen an.

 

APRIL 2020: ERSTES ONLINE SEMINAR

 

Das geplante Seminar „Energydrinks – was soll daran bitte schön verkehrt sein?“ sollte ursprünglich im Rahmen der Leipziger Suchtprävention im Technischen Rathaus stattfinden. Aufgrund der aktuellen Lage war es uns nicht möglich dies in dieser Form umzusetzen, doch das Interesse einen anderen Weg zu finden blieb bestehen.

 

Über die vom Landesfilmdienst genutzte Webinar-Software "edudip" hatten wir die Möglichkeit, ein Webinar anzubieten. Ideen der Umsetzung und Möglichkeiten wurden besprochen, Durchläufe wurden geübt und so konnte am 20.04.2020 Drahtseils erstes Online Seminar stattfinden.Vielen Dank auch nochmal von unserer Seite. Die Zusammenarbeit hat uns sehr viel Freude bereitet.

 

 

Mit dem Thema „Energydrinks“, was bei Kindern und Jugendlichen auf reges Interesse stößt, gab das Online Seminar für Fachkräfte, Erziehende und Pädagog*innen Einblick auf Inhaltsstoffe, Wirkungen, Risiken, Rechtliches und den Aspekt der Abhängigkeit.

Neben wissensvermittelnden Inputs wurden die Teilnehmenden eingeladen sich ebenfalls in Form von Umfragen, Chatfunktionen und dem interaktiven Gestalten von Folien an dem Webinar zu beteiligen.

Die Frage „Wie kann als Fachkraft das Thema mit Kindern und Jugendlichen praktisch bearbeitet werden?“ wurde visuell vorgestellt und es gab die Möglichkeit selbst interaktive Methoden auszuprobieren, wie z.B. „Kahoot“.

 

Auch wenn es für uns und manche der Teilnehmenden eine völlig neue und zuerst ungewöhnliche Erfahrung darstellte, waren am Ende doch alle begeistert und es hat Spaß gemacht.

 

Für uns ist nun klar: Webinare sind eine Möglichkeit auch in weiterer Zukunft online miteinander zu interagieren. Vielleicht stellt dies sogar eine Chance dar in Bereichen wie Elternabenden, zu einer entlastenden und dennoch aktiven Beteiligung von zu Hause aus zu verhelfen.

 

 

FEBRUAR 2020: Jugendfilmtage Leipzig

 

Am 3. und 4. Februar fanden die Jugendfilmtage Leipzig 2020 im Cinestar im Petersbogen in der Leipziger Innenstadt statt. Hierbei werden an zwei Tagen insgesamt 29 Klassen mit den Klassenstufen 7 bis 11 eingeladen. Die Klassen hatten die Möglichkeit mehrere Stationen zu den Themen Rauchen und Alkohol zu besuchen, danach schauten sich die Klassen einen Kinofilm an, welcher einer der beiden Thematiken behandelt. Das Ziel der Veranstaltung ist, dass die Schüler*innen spielerisch eine bewussten und sicheren Umgang mit Alkohol und Nikotin erlernen.

 

Es wurde ein Würfelspiel angeboten,, danach konnte man sich bei einer Rauschbrille ausprobieren und schauen, wie die Sicht beim Konsum von Alkohol eingeschränkt wird. In der „rauchfreien Lounge“ konnte man sich allgemein zu den beiden Suchtsubstanzen unterhalten. Eine Station war als Quizduell konzipiert, wo sich die Schüler*innen untereinander  über ihr jeweiliges (Fach-)Wissen messen konnten und zum Abschluss gab es noch den Bauplatz. Hier konnten die Schüler*innen Schutzfaktoren als Bausteine bekommen und so ihre individuelle Schutzwand aufbauen.

 

Das Projekt wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung initiiert und wurde u.a. vom Jugendamt Leipzig, der Wandelhalle, dem Projekt „free your mind“, den drugscouts, der Jugenddrogenberatung  K(l)ick und dem Projekt Drahtseil durchgeführt. Hierbei konnte man sehr schön erkennen, wie mehrere Projekte in Leipzig, die sich mit den Themen Sucht und Drogen bei Kinder und Jugendlichen  befassen,  zusammen kamen und gemeinsam die Jugendfilmtage Leipzig 2020 zu einem großem Erfolg werden ließen.

Insgesamt konnte so über 1.000 Schüler*innen erreicht.

 

    

 

JUNI 2019: Shake Star Vol. III – Wettbewerb für alkoholfreie Cocktails

 

Finden Sie nicht auch, dass der Sommer 2019 viel zu schnell vorbeiging? Wie schön es doch war: an jeder Ecke wurde draußen gesessen und die Sonne wurde genossen. Dass ein Großteil der Leute jedoch gar nicht mehr im Park sitzen kann ohne ein Bier in der Hand, ist mittlerweile zur Normalität geworden. Kein Lagerfeuer, kein Geburtstag ohne Alkohol. Und das, obwohl doch unlängst bekannt ist, dass Alkohol ein Gift ist, welches sich einerseits schnell über den Blutkreislauf im gesamten Körper verteil und andererseits gesundheitliche und soziale Risiken birgt.

 

Der Wettbewerb für alkoholfreie Cocktails „Shake Star“ machte deutlich, dass man für gute Laune, eine lustige Party oder einen entspannten Parkbesuch nicht auf Alkohol angewiesen ist.

 

Am 29. Juni 2019 lockte Shake Star zum 3. Mal jede Menge Neugierige und Mixende ins Schreberbad Leipzig. Das ließ sich Drahtseil natürlich nicht entgehen.   

  

9 Teams ließen bei Temperaturen jenseits der 30 Grad ihre Cocktailmixer fliegen und kreierten nicht nur sehr phantasievolle, sondern auch geschmacklich überzeugende alkoholfreie Drinks.  

Die Jury, bestehend aus Alexander Malios, Sylke Lein und Stefan Holtz hatte die Qual der Wahl zwischen all den wunderschönen und wohlschmeckenden Alternativen zu Bier, Wein, Spirituosen und Co.

 

 

Es wurde aber nicht nur gemixt und verkostet. Wer wollte, konnte bei einem Quiz all sein Wissen über Alkohol testen und dabei tolle Preise gewinnen, alkoholfreie Cocktails an der Bar genießen oder eine Runde Zumba aufs Parkett oder besser gesagt auf den Rasen legen.

 

Kurzum: ein genussvoller Sommertag!

MAI 2019: Aktionswoche Alkohol

 

Einmal im Jahr wird eine Schulhofaktionswoche von Drahtseil organisiert und durchgeführt. Einerseits um mehr Schüler*innen, Klassen und Schulen zu erreichen, andererseits um spezielle Schwerpunkte in der Präventionsarbeit zu bieten. Im Schuljahr 2018/19 ging es um das Thema Alkohol.

 

Unsere Aktionswoche Alkohol fand im Zeitraum vom 20.- 24.05.2019 auf den Schulhöfen weiterführender Schulen in Leipzig statt. Alkohol ist in unserer Gesellschaft ein anerkanntes Konsummittel, welches weiterhin bei der Zielgruppe der Jugendlichen (die Aktion wurde speziell für 8. Klassen angeboten) an Bedeutung und Beliebheit gewinnt. Aus diesem Anlass lag der Schwerpunkt der Aktionswoche auf mögliche Gefahren und Folgen von dem Konsum von Alkohol und die Schüler*innen hierfür zu sensibilisieren, als auch mögliche Alternativen und Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen. Im Rahmen dieser Aktion konnten die Jugendlichen sich aktiv und selbstständig in Form von verschiedenen Stationen mit den einzelnen Bereichen zum Thema Alkohol auseinandersetzen. Hierzu wurden acht verschiedene Stationen aufgebaut die unterschiedlich an die Thematik und Problematik von Alkohol heranführt.

 

Hierbei gab es beispielsweise einen Parcours der mit einer „Rauschbrille“ bewältigt werden soll, Gestaltungsmöglichkeiten für eine Party ohne Alkohol mit beispielsweise alkoholfreien Cocktails und das Einüben der stabilen Seitenlage. Alles in allem wurde mit viel Spaß, interaktiven Stationen und einer Quizecke, wo das Erlernte nochmals wiederholt und abgefragt werden konnte, abgerundet. Insgesamt wurden in dieser Aktionswoche neun Schulen besucht."

März 2019: Wir feiern 25 Jahre Drahtseil

 

Geburtstag feiern ist schön und noch viel schöner, wenn es Geburtstagsgeste gibt. Während der Feierlichkeit blickten wir gemeinsam zurück, ließen Erinnerungen wiederkehren und wagten auch einen Blick in die Zukunft. Drahtseil hatte noch nie:

- so viele Projektanfragen

- so viele unterschiedliche Projekte

- so viele Mitarbeiter*innen

- so viele Praktikant*innen und Ehrenamtliche

...

Wir freuen uns auf die nächsten 25 Jahre mit viel Freude und Spaß an der Arbeit.

  

März 2019: Weltglückstag


Wie schnell gehen Menschen über die Straßen, eilen von einem zum anderen Termin, Hektik und Lärm, das Wetter ist viel zu kalt und dann hat auch noch die Bahn Verspätung. "Zum Glück ist schon Freitag!"Kommt Ihnen eine solche oder ähnliche Situation bekannt vor?
Doch woran messen Menschen Glück? Wie glücklich bin ich zurzeit? Und was haben „Glück“ und „Jugendschutz“ gemeinsam?

Hierzu wurde im Rahmen des Weltglückstages am 20.03.19 eine Aktion in die Leipziger Innenstadt gerufen, die Menschen zum Anhalten und Nachdenken anregen sollte.
Veranstaltet wurde dies von den Leipziger Präventionsprojekten Drahtseil und Free Your Mind. Beide führen gemeinsam mit Schulklassen oder „peer groups“ Workshops rund um das Thema Sucht durch und kommen häufiger auf die Frage zu sprechen: „Macht mich mein Konsum wirklich glücklicher oder was brauche ich um glücklich zu sein? “
Genau mit dieser Frage begegneten wir jungen und alten Menschen auf der Straße. „Was bedeutet für dich Glück und was macht dich glücklich?“
An verschiedenen Stationen gab es die Möglichkeit diese Fragen kreativ beantworten. Ob mit Glücksmomenten beschriebenen Kleeblättern oder still für sich persönlich. An einem Infostand konnte sich zudem näher über die Arbeit der Suchtpräventionsprojekte Leipzigs informiert werden.

So kamen im Laufe des Tages nicht nur interessierte Zuschauende, die sich Zeit nahmen die auf dem Boden klebenden Glücksblätter durchzulesen bzw. selber welche zu verfassen, sondern es entstanden auch aufregende und teilweise berührende Gespräche.
Als Dank gab es für alle Beteiligten ein Marienkäfer zum Mitnehmen oder weiter verschenken.
Am Ende der Aktion erstrahlte eine kleine Wiese von Kleeblättern auf der Straße, welche aufzeigte, dass egal ob im Jugendschutz, der Arbeit, Schule oder im Alltag, die Erfüllung menschlicher Grundbedürfnisse und das Bestreben nach einer positiven Gemütslage haben alle gemein.

 

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen,
Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Infos

Projekte:
K(l)ick Jugenddrogenberatung:

FAQ's - Häufig gestellte Fragen:
[HAS_FILES][/HAS_FILES]

Ritterstraße 5
04109 Leipzig
Telefon: 0341 - 225 298 05
drahtseil@diakonie-leipzig.de

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz

realisiert von mk24 Werbeagentur